Demokratiedefizite

Posted on September 20, 2018

0


Auf Journalistenwatch gibt es einen sehr lesenswerten Kommentar von Dr. Andreas Unterberger zum Stimmentziehungsverfahren gegen Ungarn durch eine Mehrheit des EU-Parlaments:

Die EU setzt sich selber einen Grabstein – nicht den Ungarn.

https://www.journalistenwatch.com/2018/09/17/die-eu-grabstein

Der Verfasser bezeichnet das Vorgehen als absolut ungeheuerlich:

das erinnert nicht nur den ungarischen Ministerpräsidenten sehr direkt an jene kommunistischen Methoden, die er ja selber als aktiver Regimegegner gesehen hat. Das erinnert auch an den Nationalsozialismus, wo ebenfalls mit dramatisch klingenden Vorwürfen, die keinerlei konkretes Substrat hatten, Menschen vernichtet worden sind.“ Quelle: >https://www.andreas-unterberger.at/2018/09/die-eu-setzt-sich-selber-einen-grabstein-ij-nicht-den-ungarn/

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

An eben diese Methoden erinnert auch das Mobbing gegen Maassen, dessen Absetzung durch das Merkelmachtkartell der Ausschaltung der AfD gilt, gegen die das DDR-geschulte Regime im Stasi-Stil mobil macht. Die Medien machen mit an vorderster Front, als Dreckschleudern gegen die AfD, die demokratisch gewählte Opposition, und demonstrieren offen das deutsche Demokratiedefizit.

Der Abschuss des Verfassungsschutzpräsidenten, der Merkel vor der von ihr inszenierten Masseninvasion gewarnt hatte, wurde und wird von einer Hetzjagd ohnegleichen aus allen Röhren der medialen Propagandamaschine befeuert, flankiert vom staatsbezahlten Strassenmob, der roten SA(ntifa). Siehe dazu ein Video, das einen Antifamob in Chemnitz in action zeigt, der, verstärkt um einen johlenden Araber- oder Afghanenmob, die friedlichen Demonstranten der prostestierenden Bürgerbewegung niederbrüllt. Man sieht hier sehr gut, wie die Lieblinge des linksfaschistischen Kriminellenschutzmobs die Hände recken. Hitlergrüsse gefällig? Oder sind es die IS-Zeichen?

https://www.facebook.com/henry.speer.7/videos/1585423494897106/?t=60

Auch Maassen hat gegen kein Gesetz verstossen, sowenig wie Orban mit der Kontrolle der NGOs (von denen auch Israel zu Recht die Offenlegung ihrer Finanzierungsquellen verlangt, wofür die deutschen Medien in ihrer Eigenschaft als Moralweltmeister die israelische Regierung massregeln), – er hat nur, mit gutem Grund und in Kenntnis des Hintergrunds, bezweifelt, dass ein Video wie das von den Medien als Indiz für Hetzjagd benutzte, tatsächlich eine Hetzjagd darstellt, wozu zumindest eine Gruppe von Hetzenden gehören würde und ein Angriff auf die „Verfolgten“. Die einzige Hetzjagd, die in diesem Umkreis stattfindet, ist die Hetzjagd der wildgewordenen Medienmeute gegen die AfD. Denn der unerträgliche Medienzirkus um den angeblich „nicht mehr tragbaren“ Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes gilt dem Abschuss der AfD, wozu man einen willigen Handlanger des Merkelregimes braucht.

Das konzertierte Mobbing der EU-Bonzen gegen Orban brachte ihm eine klare Mehrheitsbasis seiner Wähler. Eine ähnliche Antwort auf das unsägliche Mobbing der linksgrünen Mafia gegen die AfD wäre wünschenswert, ist aber kaum realistisch, dazu ist die Diktatur des Merkel-Regimes mit seinen Stasi-Methoden schon zu weit fortgeschritten und das deutsche Demokratiedefizit zu gross.

Zu Orban siehe auch Eugen Sorg in der Basler Zeitung

https://bazonline.ch/ausland/europa/orbans-sakrileg/story/s13425089

Auch der Schweizer Journalist stellt das grosse Demokratiedefizit der EU fest, wenn er schreibt:

Im Gegensatz zum ungarischen Regierungschef ist die EU-Kommission nicht demokratisch legitimiert. Die 27 Kommissare werden von ihren Regierungen ernannt, die immer öfter nur eine Minderheit der Bevölkerung repräsentieren. Statt sich weiter in ihren Kreuzzug gegen den Populismus zu verbeissen, sollten die EU-Oligarchen zwischendurch ihre Brüsseler Glaspaläste verlassen und alleine eine Reise durch Europa machen. Sie könnten feststellen, wie verheerend sich die utopische Politik der offenen Grenzen bereits jetzt auf die Sicherheit und den gesellschaftlichen Frieden des Alten Kontinents auszuwirken beginnt. (Basler Zeitung) Erstellt: 18.09.2018

Sorg bestätigt auch, dass Juden in Ungarn sich noch frei bewegen können, wie Beatrix von Storch schon in einer der ersten Reden im Neuen Bundestag berichtete. Juden, die Deutschland heute wieder verlassen, flüchten nicht vor der AfD, sondern vor dem moslemischen Judenhass, wie man auch von Michael Wolffsohn erfahren konnte. Siehe NZZ am Sonntag und sputniknews: https://www.nzz.ch/feuilleton/der-historiker-michael-wolffsohn-sieht-in-einer-radikalisierten-muslimischen-minderheit-den-grund-fuer-wachsenden-antisemitismus-ld.1359869 https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180718321611709-gewalt-juden-statistik/

Die Falschmünzer und Falschspieler der deutschen Sprachrohre des Regimes wissen das natürlich und versuchen mit allen Mitteln die Rollen von Verfolgten und Verfolgern zu vertauschen, was wir schon oft kommentierten, und was immer neue Aktualität erlangt. Der islamische Antisemitismus, von links verstärkt und vertuscht, bedarf immer neuer Bemäntelung. Natürlich wissen die Lügner, dass die Juden niemals Deutschland bedroht haben wie die Eroberungsreligion Islam, der den Westen mit Übernahme und Israel mit Vernichtung bedroht. Lügner wissen, dass und wie sie lügen. Es handelt sich ja nicht um Unwissenheit. Zur Ausschaltung der AfD muss man diese als die Wiedergeburt der Nazis dämonisieren und als die Inkarnation des Rassismus kriminalisieren. Ein Verbot kann dann folgen mithilfe eines willfährigen Verfassungsschutzes, der nach DDR-Methoden besetzt wird, sobald sich das AfD=Nazi in den Weichteilen der Nation festgesetzt hat wie ein Virus.

Nach dieser Impfung funktioniert auch die Gleichsetzung von Islamkritik mit Rassismus/Nazi in perverser Umkehrung der Tatsachen.

Der ab ovo judenfeindliche Islam spielt dabei die Rolle des Opfers, das „wie die Juden“ verfolgt wird. So wie die „Schutzsuchenden“, die mit der Mosleminvasion eingeschleppt werden, sich in vielen, allzuvielen Fällen als Kriminellenrudel herausstellen, vor deren Messerfachkräften die Bevölkerung sich in Sicherheit bringen muss. (Zur Messerkontrolle vor deutschen Schwimmbädern vgl. Cornelia Koppetsch über die Arroganz der herrschenden Klasse: Die linke Mittelschicht lebt in ihrer heilen kleinen WeltSonntagszeitung ch 16.9.18, nur mit Bezahlschranke.)

Islamischer Judenhass ist sakrosankt und wird im rechten Antisemitismus versenkt, ebenso wie der linke Israelhass, der kein Antisemitismus sein soll. Aber die AfD muss ausgeschaltet werden, damit der Import des judenfeindlichen Islam, vor dem viel Juden aus Europa flüchten, zügig vorangeht.

Die Hetze gegen die AfD hat Naziformat. Alle Abgeordneten dieser demokratischen Partei werden wie Aussätzige behandelt, die SA-Methoden der Antifa sind kein Thema, sowenig wie der linke Antisemitismus, dem die judenfeindlichste Religion der Welt hochwillkommen ist. Z.B. an der KZ-Gedächtsnisstätte, wo die Sympathisanten der Vernichtung Israels kein Problem sind. Der judenfeindliche Islam ist salonfähig.

https://www.deutschlandfunk.de/buchenwald-kz-gedenkstaette-und-afd-politiker-nach-treffen.1939.de.html?drn:news_id=912237

Muslime in Auschwitz

https://www.deutschlandfunk.de/juden-und-muslime-in-auschwitz-das-fasst-mich-sehr-an.886.de.html?dram:article_id=425048

Muslimische Flüchtlinge und junge Juden aus Deutschland besuchen gemeinsam das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Es wird geschwiegen, gebetet – und viel gefragt. Der Zentralrat der Muslime und die Union progressiver Juden haben den Besuch organisiert, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen.

Das „Zeichen gegen Antisemitismus“ könnte doch mal in den Moscheen gesetzt werden, wo gegen Juden, Christen, Kuffar gehetzt wird. Ob der Nachwuchs der judenfeindlichsten Religion der Welt, in deren Strassen Hitler als Held gefeiert wird und deren Gläubige auch auf deutschen Strassen Juden-feindliche Parolen grölen dürfen, hier nicht klammheimlich daran Gefallen finden, was die Nazis alles geschafft haben – oder aber darin bestärkt werden, dass die ca sechs Millionen Juden in Israel die neuen Nazis sind und die Milliarde Moslems die Verfolgten, wer weiss.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der linke Kulturbetrieb hat im übrigen nichts gegen Verbindung zur BSD-Bande (Boykott Israels):

https://www.deutschlandfunk.de/ruhrtriennale-synagogen-gemeinde-fuer-absetzung-von.2849.de.html?drn:news_id=912493

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://www.fr.de/frankfurt/bildungsstaette-anne-frank-junge-profis-gesucht-a-493821

Die Rosstäuscherformel, mit der der judenfeindliche Islam als angeblich „diskriminierte“ Religion verkauft wird und die „Diskriminierung von Moslems“ mit der Judenverfolgung gleichgesetzt wird, heisst: Antisemitismus ist gleich „Islamophobie.“

https://www.perlentaucher.de/essay/die-vertauschten-opfer.html

Im linken Bildungsumfeld lässt sich der Antisemitismus als Muster für angeblich antiislamischen „Rassismus“ unbegrenzt instrumentalisieren, z.B. am Anne-Frank-Gedächtnis, das einer islam-kompatiblen „Bildungsstätte“ die „antirassistischen“ Vorlagen für Schnellerkennungsverfahren von Muslimdiskriminierung liefern soll.

http://www.fr.de/frankfurt/bildungsstaette-anne-frank-junge-profis-gesucht-a-493821

Kopftuch? Kippa? Schwarz? Ausländischer Akzent? Fremdklingender Name? Es gibt viele Gründe, weshalb Menschen ausgegrenzt und diskriminiert werden. Wer einmal diese Erfahrung gemacht hat, weiß, wie Rassismus sich anfühlt – und kann sehr viel authentischer darüber sprechen als so mancher Politiker. Genau solche Menschen sucht die Bildungsstätte Anne Frank.

Kopftuch? Wo bitte? In der Schule? Im Gericht? Ob der Kopftuchzwang in der Bildungsstätte ein Begriff ist? Und wie steht es denn mit der Burka?? Ist deren Ablehnung auch Rassismus, oder wie fühlt man sich als Frau im Stoffkäfig eingesperrt, wie fühlt sich der Geschlechtsrassismus an?

Ob die Besucher dieser Bildungsstätte auch über die islamimmanenten Aus- und Abgrenzungen des Islam gegenüber den Kuffer aufgeklärt werden? Oder wie werden ihnen die Mordaufrufe des Koran vermittelt? Die fühlen sich ja ganz besonders einladend an für die Kuffar.

Was die Bildungsstätte der Verunbildung der Kinder durch die Koranschulen entgegenzusetzen hat, wie und ob sie über den alten und neuen Antisemitismus im christlichen Europa und seine Fortsetzung in der Moderne und deren Schreckensherrschaft im Bündnis mit der islamischen Judenfeindschaft aufzuklären in der Lage ist, sowie willens, die heutige Bedrohung jüdischer Existenz bis zum Existenzrecht Israels und die linken Verbündeten des Islam zum Bildungsgegenstand zu machen, statt Islamapologie als „Antirassismus“ zu betreiben, ist zu bezweifeln. Die Rassismus-Keule richtet sich eher gegen die Islamkritik. Für Islamkritikphobiker ist Religionskritik am Islam rassistisch und die Religion eine Rasse. Wenn Moslems auf Ablehnung der Scharia stossen, dürfen sie sich als verfolgte Juden vorkommen. Ermächtigung zum Judenmord durch Koran inbegriffen: Beispiel:

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Extremismus-Vorwurf-Ermittlungen-gegen-Anne-Frank-Bildungsstaette;art675,2861665

Extremismus-Vorwurf: Ermittlungen gegen Anne-Frank-Bildungsstätte

23.12.2017VON DANIEL GRÄBER

Verantwortliche der Bildungseinrichtung weisen den Vorwurf einer Nähe zur linksextremistischen Szene zurück. Sie überprüfe die Haltung ihrer Bewerber zu Demokratie und Menschenrechten. Aber warum wurde eine Mitarbeiterin aus dem Führungskreis des Autonomen-Zentrums Klapperfeld dann versetzt?

—————————————————————-

Die Kollaboration der Nazis mit den Moslems in Sachen Judenfeindschaft und -verfolgung findet heute ihre Fortsetzung in der Islamophilie der Linken, die mit dem Jihadprogramm sympathisieren.

Ein Leserbrief zu einem Artikel von Bassam Tibi in der Basler Zeitung stellt klar:

Antisemitisch wie schon immer

ad Bassam Tibi Der neue Antisemitismus, BaZ 28.8.18

Der Autor unterscheidet derzeit drei Arten von deutschem Antisemitismus: den alten der Nazi, den neuen des Islam in Europa und denjenigen der Linken. Nichts ist neu, Herr Tibi! Die antisemitische Kooperation Deutschlands mit den Muslimen hat Tradition. Bei Hitler erzeugten drei Themen Hasstiraden: das Judentum, der Bolschewismus und die katholische Kirche. Es war für ihn, Himmler und die Naziführungsclique naheliegend, in den im Krieg umkämpften Gebieten mit grosser muslimischer Bevölkerung die Juden und den Bolschewismus als Feinde des Islam und der Nazis gemeinsam zu bekämpfen. Jedes Mittel war recht, um muslimische Kämpfer zu gewinnen. Prominente islamische Geistliche wurden eingesetzt, um die muslimische Bevölkerung für den heiligen Krieg zu mobilisieren. Berüchtigt ist die Hassrede 1942 gegen die Juden des damals in Berlin leben-den Muftis von Jerusalem. Wenn heute muslimische Flüchtlinge dieses Zweckbündnis wieder beleben, so ist dies nicht neu, sondern Ausdruck vertauschter Rollen. Es ist traurig, wenn heute die Linksgrünen das elende Spiel mittun.

Niklaus Gyr, Basel

Heute sind Judenfeinde aller Länder herzlich willkommen im linken Milieu.

http://standforpeace.org.uk/anne-frank-trust-embraces-anti-jewish-salafist-group/

https://www.welt.de/politik/ausland/article181589694/Labour-Parteitag-Jeremy-Corbyn-ist-erfuellt-von-einem-tiefen-Hass-auf-Israel.html

Was der Labour-Partei recht ist, ist den Linken in Basel billig. Es sind wieder diese Mückenhirne aus dem grünen Sumpf, die an „rassistischen“ Fasnachtssujets Anstoss nehmen, die keine sind, aber nichts gegen den Boykottaufruf der linksfaschistischen Mafia gegen Israel einzuwenden haben; das ist auch nicht zu erwarten, denn sie gehören ja dazu. Aber bei Linken zählt es bekanntlich nicht, mit welchen Sorten von Menschenfressern und Messermännern sie gerade mitmarschieren und welchen Massenmördern sie jeweils zujubeln, welchen Idolen sie schon gehuldigt haben von Stalin bis Mao, von Commandante Che bis Onkel ho ho ho, von Arafat bis Pol Pot, von Ortega bis Maduro, und an den Demos in Deutschland, an denen Juden ins Gas gegrölt wird, fühlen sich Linke wie daheim.

https://bazonline.ch/basel/die-basler-fasnacht/Die-Herren-der-Welt/story/13188758?dossier_id=559

———————————————————————————————————————————

Cornelia Koppetsch

Die linke Mittelschicht lebt in ihrer heilen kleinen Welt

_______________________________________________________________________________________
Heile linke Welt I_NEW

Heile linke Welt II_NEW

 

 

 

 

 

Advertisements