Die Früchte des fruchtbaren Halbmonds

Posted on November 16, 2015

0


Houari Boumedienne, der ehemalige algerische Staatspräsident, redete schon am 10. April 1974 vor der UNO-Vollversammlung Klartext:

  • „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“

Es ist der Religionsrechtsterror der islamischen Rohpatriarchats, die Scharia, die die Zeitbombe der islamischen «Demografie» produziert. Was im islamverseuchten Europa nun allerorten explodiert, von den angeblich «perspektivlosen» Moslem-Jugendlichen gezündet, was da mit Messern oder Kalashnikows mordwütig gegen die Kuffar zuschlägt, wurde in den Moscheen des «moderaten» Islam gezüchtet, den auch die französische Presse und die Intelligentsia hofiert, es ist die Saat der Scharia, die in den Brutstätten des Terrors aufgeht, wo ihren Früchten, dem «youth bulge», zur Mordlust noch die Religions-Motivation geliefert wird.

Auch der christlich-monotheistisch geprägte Kulturkreis tut sich schwer mit dem Tabu Demografie der Drittweltländer, zu der den Schlichteren unter den Verächtern der Demokratie und der Aufklärung nur das Wettgebären einfällt, also Moslemmoral pur, statt Schluss mit der korrupten Entwicklungshilfe (eh für die schwarzen Löcher), bzw. nur noch gegen Geburtenkontrollprogramme, – das rote Tuch der Rechten und «Menschenrechtsimperialismus» für die Linken.

Verantwortungslose Vermehrung, auch gern mit Gewalt, die sogenannte «Demografie» in den Entwicklungsländern, ist den Herren Bevölkerungsstrategen heilig, und auch dem westlichen Kulturkreis, der sich im Namen von Multikulti einer Monokultur unterwirft, tabu. Auch für die Marxisten. Geburtenkontrolle in der Dritten Welt hiess bei denen doch «Genocid». (Kairo 1994, Bevölkerungskonferenz, wo die unheilige Allianz aus Linken, Islam und Vatikan offenbar wurde.) Dass Frauen in den westlichen Demokratien (auch in Israel notabene) nicht mehr soviele Kinder bekommen müssen wie die Frauen im Busch, während die deutschen Herrschaften, die gegen die Abschaffung der Gebärzwangsgesetze wütend anschnauben, sich an den schönsten Errungenschaften der Moderne ergötzen, inklusive globalisiertes Puff, nicht wahr, in dem sich die von gewissen deutschen Herren-Typen beweihräucherten Schmuddelonkel aus der Gosse gütlich tun. Das macht die monotheistischen Herrenreiter wild, die gegen den Geburtenrückgang, der in allen demokratischen zivilisierten Ländern der Welt stattfindet, mobil machen mit katholischer Moraltheologie sprich Patriarchalmoral gegen Frauen, die ihre Krönung in den von der Kirche goutierten Gebärgesetzen der Nazis fand. Die französische Geburtenrate, die gern als vorbildliches Beispiel genannt wird von den heutigen „Bevölkerungs“strategen, verdankt sich dem Moslemanteil – der Islam als Vorbild für die Herrenrechtler.

Der Kampf gegen die Islamisierung wird zwar als Kampf gegen den Religionsterror des Dschihad verstanden, auch eventuell als militärischer Einsatz gegen die Terrornester, der Zustimmung findet, aber schon Kampf für die universalen Menschenrechte, die bei den Linken zu Kriminellenrechten verkommen sind, ist nicht das primäre Anliegen der natürlich völlig berechtigten Kritik der Asylpolitik der offenen Grenzen. Es wird ja nicht nur deutsches Recht gebrochen mit der verheerenden Einschleusung der Moslemmassen, die das Schariarecht hier etablieren werden. Dieses Recht ist auch in seinen islamische Herkunftsländern, die keine Menschenrechte kennen, eine Quelle für die Produktion des «youth bulge», dessen gewaltsame Expansion nicht aufzuhalten ist, solange der Islam dort herrscht und sich gewaltsam wie es seine Natur ist vermehrt und weiter expandiert.

Die verrottete Linke, die die Aufklärung verraten hat, hat die Menschenrechte preisgegeben und solidarisiert sich mit dem totalitären islamischen Herrenmenschenrecht. Statt auf Menschenrechten für die islamversklavten Frauen zu bestehen, biedert sie sich dem Recht des Stärkeren an und bekämpft den Widerstand gegen die Gewaltvermehrungsreligion.

Die «Ursachen der Asylchaos bekämpfen» tönt es aus dem Propagandaministerium, die hohlste aller hohlen Phrasen aus islamophilen Köpfen, die die Runde im Medienzirkus machen. Die Ursache des islamischen Terrors ist der Islam. Aber den tasten seine Kollaborateure nicht an. Es ist der Rechtsterror der islamischen Rohpatriarchats, die Scharia, die die Zeitbombe der islamischen «Demografie» produziert. Was im islamverseuchten Europa nun allerorten explodiert, von den angeblich «perspektivlosen» Moslem-Jugendlichen gezündet, was da mit Messern oder Kalashnikows mordwütig gegen die Kuffar zuschlägt, wurde in den Moscheen des «moderaten» Islam gezüchtet, den auch die französische Presse und die Intelligentsia hofiert, es ist die Saat der Scharia, die in den Brutstätten des Terrors aufgeht, wo ihren Früchten, dem «youth bulge» zur Mordlust noch die Religions-Motivation geliefert wird.

Die «Ursachen bekämpfen» tönt es aus dem deutschen Kanzleramt zum Asylchaos,  das Merkel verursacht hat.  Und nun will man angeblich den Terror bekämpfen, aber seine prima causa, der Islam, bleibt tabu. rvc

 

Advertisements