Deutsche Medienjagd auf Israelis

Posted on Oktober 12, 2012

0


Israel heute:
Innenminister Jischai nimmt Kampf gegen illegale Immigranten auf
Montag, 28. Mai 2012

http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/24503/Default.aspx

  • Im Zusammenhang mit der immer größer werdenden öffentlichen Sorge um die illegalen afrikanischen Einwanderer hat der israelische Innenminister Elijahu Jischai jetzt konkrete Schritte eingeleitet, dieses Problem zu lösen.
  • Die illegalen Einwanderer sind in den Blickpunkt geraten, nachdem einige von ihnen in den letzten Wochen wegen Vergewaltigung verurteilt wurden. Laut Jischai sind afrikanische Einwanderer auch an anderen kriminellen Tätigkeiten beteiligt. Israelische Anwohner Süd Tel Avivs, wo die meisten Immigranten leben, haben in letzter Zeit heftig gegen den „gesetzlosen“ Zustand in ihren Wohnvierteln protestiert, wobei es zu Gewaltausbrüchen kam.
  • Israels Innenminister Jischai hat jetzt angekündigt, 3000 Süd-Sudanesen in Gewahrsam zu nehmen, bis sie abgeschoben werden können. Weiterhin werden ab sofort alle, die die israelische Grenze illegal übertreten, verhaftet. Auch wird die „OZ“ Einheit, eine eigens dem Innenministerium unterstellte Polizeieinheit, aufgestockt und mit zusätzlichem Budget versehen. Jischai hat weiterhin angekündigt, Strafen für Träger öffentlicher Ämter zu erlassen, die illegale Immigranten beschäftigen. Die Abschiebung der Süd-Sudanesen ist für den Innenminister nur der erste Schritt, andere Gruppen von Afrikanern werden folgen, sobald eine Entscheidung des israelischen Obersten Gerichtshofes die Basis dafür schafft.

____________________________________________

IOn der deutschen „Welt“ heisst das:

„Israelis machen Jagd auf Migranten in Tel Aviv“

http://www.welt.de/politik/ausland/article106372274/Israelis-machen-Jagd-auf-Migranten-in-Tel-Aviv.html

  • Bei gewalttätigen Ausschreitungen in Tel Aviv haben zumeist israelische Jugendliche dunkelhäutige Einwanderer attackiert. „Schmeißt die Ausländer raus“, skandierte eine aufgebrachte Menge.

___________________

Das Ganze unter dem Obertitel „Fremdenhass.“  Die Redaktion weiss sehr gut, dass der Fremdenhass in diesem Fall die Wut auf Kriminelle ist, denn die Demos fanden nach mehreren Vergewaltigungsfällen von diesen Fremden statt, die die Krimialitätsrate ansteigen lassen. Die „Welt“ tut so, als sei das nicht erwiesen, muss dann aber zugeben, dass dem so ist.

  • Ausländer angeblich für Kriminalität verantwortlich

Angeblich?

  • Redner im Stadtteil Hatikva machten die Ausländer für die steigende Kriminalität verantwortlich und warfen der Regierung Tatenlosigkeit vor. Tatsächlich häufen sich in den Medien Berichte über Gewaltkriminalität bis hin zu Vergewaltigungen durch illegale Einwanderer.

Ach so, tatsächlich. Die Ausländer sind für die von ihnen begangenen kriminellen Delikte doch wohl verantwortlich, oder wie meint die Welt?

Der Protest galt dieser Tatsache und ihrer bisherigen Tolerierung, wie die schliessliche Reaktion der Politiker zeigt.  Dass  es mehr Gewaltdelikte gibt als sind ohne die illegalen Zuwanderer, ist allen klar, die die entsprechenden Verhältnisse mit den kriminellen Migranten aus Afrika auch von der hiesigen Situation kennen.

Bei gezielten Mordattacken von Fremden, z.B. Palästinensern auf Israelische Zivilisten, liest man niemals in den deutschen Medien: Palästinenser machen Jagd auf Israelis, sondern es handelt sich um „Aktivisten“.

Auch die Jagd von Salafisten auf die Pro-NRW-Demonstranten würde niemals als solche bezeichnet, etwa: moslemische Salafisten machen Jagd auf deutsche Demonstranten. Aber Israelis, die „Jagd auf Migranten“ machen,  das ist ein Fressen für die deutsche Welt-Moral-Zentrale. Wenn Links-Autonome Jagd auf „Rechte“ machen,  Tätlichkeiten inbegriffen, heisst es ganz anders, allenfalls nur „Randale“ oder „es kam bei der Demonstration zu Gewalttätigkeiten“, wobei man insinuiert, dass dieselben von  „Rechten“ (kurz „Rechtsextremen“) ausgingen bzw.  was die antiisraelische Linke darunter versteht.

Dass fremde Machobanden unter den illegalen Zuwanderern Jagd machen auf junge Israelinnen und sie vergewaltigen, findet die deutsche Moralwelt keiner entsprechenden Rede wert. Die Jagd auf Frauen ist für die Medienbonzen, die dazu nur grunzen, ja kein Grund zur Wut auf die Vergewaltiger, deren Zahl mit der illegalen Migration zunimmt.  Die deutsche Welt macht wieder MedienjJagd auf Isrealis.

Advertisements
Posted in: ISRAEL